Kaisergebirge
Der Biorhythmus

Lebensrhythmen als Sinuskurven

Das Wort "Biorhythmus" leitet sich ab aus den griechischen Wörtern "Bios" und "Rhythmos".
"Bios" hat die Bedeutung von Leben. Wir finden dieses Wort immer wieder in Zusammensetzungen wie Biographie und Biologie.
"Rhythmos" bedeutet Gleichmaß, gegliederte Bewegung, periodischer Wechsel in natürlichen Vorgängen.
Der Biorhythmus beschreibt also so etwas wie "das Fließen" des Lebens.


Drei biorhythmische Abläufe beeinflussen unser Leben:

Diese beginnen mit der Geburt, nach der Abnabelung von der Mutter.

Baby zufrieden

Alle drei Rhythmen starten zu diesem Zeitpunkt von der Nulllinie nach oben.
Sie werden als Sinuskurve über einer Zeitachse mit Tageseinteilung dargestellt.

Der Bereich oberhalb der Zeitachse (der Nulllinie) ist die Hoch- oder Plusphase.

Der Bereich unterhalb der Zeitachse ist die Tief- oder Minusphase.

Biorhythmuskurven

Der physische Rhythmus (rote Kurve) bestimmt die Veränderungen der körperlichen Verfassung (Belastbarkeit, Leistungsfähigkeit, Energie und Anfälligkeit).

Der psychische Rhythmus (grüne Kurve) bestimmt die Psyche, die seelische, emotionale Verfassung.

Der intellektuelle Rhythmus (blaue Kurve) bestimmt die Schwankungen der geistigen Leistungsfähigkeit (Gedächtnis, Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit usw.).

An den kritischen Tagen besteht eine Tendenz zu körperlichen bzw. geistigen Fehlleistungen bzw. seelischer Labilität.
An diesen Tagen sollten Sie sich nichts Wichtiges vornehmen.

Ihre Kurve in der Hochphase bedeutet optimale Voraussetzungen für Sie: eine Phase der Aktivität, der Leistungsfähigkeit und der Kreativität.

Ihre Kurve im Tief zeigt eine Phase der Regeneration, der Passivität, des Auftankens an.

Der Durchgang durch die Null-Linie gilt als kritische Phase, da hier ein Übergang von der Aktivphase zur Passivphase oder von der Passivphase zur Aktivphase passiert.

David mit Kurven

Kritisch sind also die Tage des Wechsels von der Hoch- in die Tiefphase oder von der Tief- in die Hochphase.
Beim Übergang entsteht ein Zustand der Unausgeglichenheit der Labilität und des inneren Stresses. Eine Umstellung von der Aktivphase (Energieabgabe) in die Passivphase oder umgekehrt findet statt.

Dies gilt für jede einzelne Ihrer drei Kurven.


Wer entdeckte den Biorhythmus?

Mit dem Biorhythmus, konkret bezogen auf die menschliche Natur, haben sich
Dr. Wilhelm Fließ, Sanitätsrat in Berlin
(1858-1928)
und
Dr. Hermann Swoboda, Psychologieprofesor in Wien (1873-1963) befasst.
Gestützt auf Beobachtungen bei gesunden, aber auch kranken Menschen ermittelte
Dr. Fliess die beiden Grundrhythmen von
23 Tagen für den Körper (physisch) und
28 Tagen für die Seele (emotional).
Der Biorhythmiker
Dr. Teltscher, Professor für Ingenieurwesen in Innsbruck, entdeckte 1928 einen dritten, den geistigen Rhythmus (intellektuell) mit einer Periode von 33 Tagen.

Hans Schwing, Dipl. Ing. hat im Jahr 1939 an der E.T.H. Zürich eine Doktorarbeit geschrieben über das Thema: Über Biorhythmen und deren technische Anwendung

Lesen Sie mehr...

Erkennen Sie mit der Biorhythmik Ihre leistungsstärkeren und -schwächeren Perioden!

Nutzen Sie die Kraft Ihres persönlichen Biorhythmus!

Wie kann ich meinen persönlichen Biorhythmus nutzen?

Nun, zunächst muss ich wissen, wie der Ablauf meiner Kurven ist, damit ich mich danach verhalten kann.
Wie beschaffe ich mir meine persönlichen Kurven?
Ich muss sie nicht selbst mühsam aus meinem Geburtsdatum berechnen.

Nein es geht ganz einfach!
Ich brauche nur die richtige App für mein Android-Smartphone.
Diese App besorge ich mir und installiere sie auf meinem Android-Smartphone.
Die App heisst: Biorhythm effective
Hier gibts diese App
Download

Wenn Biorhythm effective auf meinem Smartphone installiert ist gebe ich nur mein Geburtsdatum und den Namen oder einen Nicknamen ein und schon werden meine Kurven angezeigt.
Ich kann bequem in die Zukunft gehen, um meine Planungen auf den Biorhythmus abzustimmen.
Auch für die Vergangenheit (bis zur Geburt) kann ich die Kurven anzeigen lassen und überprüfen, ob besonders erfolgreiche Tage ihre Ursache eventuell im Biorhythmus haben.

Das App speichert Geburtsdatum und Namen auf dem Smartphone. Beim nächsten Start der App stehen diese Daten dann sofort zur Verfügung und müssen nicht neu eingegeben werden.

Ich kann beliebig viele Personen (Familie, Freunde oder Geschäftspartner) mit Namen und Geburtsdatum in die App eingeben. Diese werden dann im Smartphone gespeichert und stehen zu einem späteren Zeitpunkt sofort Verfügung.

So sehen die wichtigsten Funktionen auf dem Display des Smartphones aus: weiter...